Das Potential nutzen

Unter dem Begriff Fresseraufzucht versteht man den Zukauf von ca. fünf bis sechs Wochen alten, männlichen Kälbern, die ein Gewicht von etwa 80-90kg aufweisen. Diese Kälber sind i. d. R. an die Tränke, aber noch nicht an Grobfutter gewöhnt und werden durch die Fresseraufzucht auf die Bullenmast vorbereitet. Dadurch ist es für den Landwirt wichtig, die Kälber zügig zu entwöhnen und die Entwicklung zum Wiederkäuer zu fördern.

Unter dem Motto „von klein zu groß" bietet ein Familienbetrieb aus Niedersachsen Einblick in die Praxis. Der Betrieb von Henning Weber widmet sich nicht nur der Kälber-, sondern auch der Fresseraufzucht und Bullenmast. Werfen Sie einen Blick in die Praxis und schauen Sie sich online an, wie dieser Betrieb seine 1800 Tiere im Bestand führt:

Unable to watch video

Please change cookie settings to watch this video.

Change cookie settings