Landwirtschaft erleben auf dem Prickings-Hof

Wenn man den Parkplatz des Prickings-Hofes in Haltern Am See befährt, wird schnell klar: Dies ist. kein gewöhnlicher landwirtschaftlicher Betrieb. Denn neben der klassischen Landwirtschaft betreibt Inhaber Thomas Döpper einen Erlebnishof mit zahlreichen Attraktionen. 


Die Besucher erwartet neben einem Traktoren- und Landwirtschaftsmuseum auch ein Rhododendron- und Rosenpark, ein Wildgehege, eine Storchen-Voliere und ein kleiner Streichelzoo. Der gesamte Hof, inklusive der Stallungen, kann über einen 1,5 km langen Rundgang besichtigt werden. Die Bewirtschaftung des Hofes wurde 1958 von Ewald Döpper und seiner Frau übernommen und wird heute in zweiter Generation weitergeführt. Über tausend Jahre landwirtschaftliche Tradition bilden auch heute noch die Basis des Prickings-Hofes. Neben der Duroc-Schweinemast mit über 1500 Tieren, findet man auch eine eigene Kälberaufzucht sowie Rinder- und Bullenmast der Rasse Simmentaler Fleckvieh. Insgesamt bewirtschaftet Familie Döpper außerdem 137,5 Hektar Ackerfläche

Alle Tiere werden im eigenen EU Schlachthaus geschlachtet und in der dazugehörigen Metzgerei verarbeitet. Die erzeugten Fleisch- und Wurstwaren werden dann direkt auf dem Hof zum Verkauf angeboten oder im eigenen Restaurant und Steakhaus zubereitet.

PRICKINGS-KÄLBER
Aufzucht mit Sprayfo Royal


Auf dem Hof von Thomas Döpper und seiner Familie werden rund 200 Bullen für die eigene Schlachtung und Vermarktung gemästet. Die Kälber für die spätere Mast zieht
er selber auf. Es werden rund 750 Fresser pro Jahr aufgezogen, wovon 25% in die eigene Bullenmast gehen
und 75% an andere Bullen-mäster verkauft werden. 
Die Kälber, der Rasse Simmentaler Fleckvieh, haben ein Einstallgewicht von 90 kg. Hingegen vieler Fresserbetriebe, füttert Thomas Döpper seine Kälber ausschließlich mit Sprayfo Royal, einem sehr hochwertigen Milchaustauscher mit 50% Magermilchpulver.

„Der Transport sowie die neue Umgebung bedeuten für die Kälber Stress. Das schlägt den Tieren wortwörtlich ´auf den Magen´“, erklärt Döpper. „Früher hatten wir oft Probleme, dass die Kälber nach der Ankunft Durchfall bekamen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein hochwertiger Milchaustauscher das Verdauungssystem der Kälber sehr viel schneller beruhigt. Gleichzeitig erhalten sie genügend Nährstoffe, um dem Infektionsdruck standzuhalten.“
Zusätzlich zur Milch bekommen die Kälber eine trockene Kälber-TMR, bis sie mit einem Gewicht von 120 kg abgesetzt werden. Thomas Döpper wiegt seine Kälber mehrmals, während des Ein- und Umstallens.

„Die Qualität der Kälbermilch macht sich auch bei der Futteraufnahme bemerkbar. Die Kraftfutteraufnahme ist wider Erwarten sehr gut und wir haben im Schnitt sehr zufriedenstellende Tageszunahmen von 1300 g“, erzählt er stolz. 

Nach dem Absetzen erhalten die Fresser bis zu einem Gewicht von rund 240 kg Maissilage und eine spezielle Kraftfuttermischung. Die Ration der folgenden Bullenmast setzt sich aus Maiskleber (Corngold) sowie Bietreber, Stroh und Mineralfutter zusammen.Die Mastbullen werden im eigenen Schlachthaus mit einem Gewicht von 700 kg und durchschnittlich 17 Lebensmonaten geschlachtet.

„Durch den Einsatz von Sprayfo Royal gelingt uns der Start in die Fresseraufzucht ohne Schwierigkeiten. Die Entwicklung des Kalbes zu einem guten Mastbullen
ist von Anfang an gewährleistet“, so Thomas Döpper.