Grundlage schaffen mit Kolostrum

Die Kolostrumversorgung ist womöglich der wichtigste Schritt im Leben einer Kuh. Dies kann man nicht oft genug betonen! Aber das Kolostrum von einem durchschnittlichen Milchviehbetrieb enthält 50% weniger Antikörper, als für die erste Versorgung des Kalbes nötig sind! Das gibt uns Grund, um alle Punkte zu der ersten Kolostrumgabe von A bis Z gründlich vorzustellen.

Warum ist die erste Kolostrumversorgung eigentlich so wichtig?

 Das Kolostrum versorgt die Kälber mit den wichtigsten Abwehrstoffen (Antikörpern) gegen die meisten stalltypischen Erkrankungen. Die Kuh produziert in einem Zeitraum von bis zu 72 Stunden nach der Geburt das sogenannte Kolostrum (oder auch Biestmilch). Kolostrum hat nicht nur aufgrund der passiven Immunität, sondern auch als erste Nahrung (leicht verdauliche Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine) eine besondere Bedeutung für Ihre Kälber. Das im Kolostrum enthaltene Fett und die Laktose dienen dem Kalb als Energielieferanten für seine Wärmeproduktion. Zudem fördert Kolostrum den Abgang des Darmpechs und unterstützt das Stoffwechselsystem. Antikörper werden auch als Immunglobuline bezeichnet, sie bestehen aus verschiedenen Eiweißmolekülen und werden gemäß Ihrer Eigenschaften in Klassen eingeteilt. Antikörper sind aufgrund Ihrer Fähigkeit, der Bindung von Antigenen, für das Immunsystem unverzichtbar! Normalerweise werden die Antikörper über den Darm verdaut und können somit nicht in die Blutbahn absorbiert werden. Allerdings ist die sogenannte Darmschranke bei dem Kalb nach der Geburt offen!

Das bedeutet:

  • Der pH-Wert im Labmagen ist so hoch, dass die Antikörper durch Verdauungsvorgänge nicht geschädigt werden
  • Die Antikörper können so in die Blutbahn gelangen
  • Nach 24 Stunden ist die Darmwand undurchlässig

Dadurch wird erneut verdeutlicht, warum der Faktor Zeit beim Verabreichen der ersten Kolostrumgabe einen derart hohen Stellenwert hat!

Was heißt nun konkret „rasch, ausreichend und gut“?

  • Rasch: Füttern Sie bestes Kolostrum (Erstgemelk) innerhalb der ersten drei Lebensstunden. Die Fähigkeit des Kalbes, die Antikörper aufzunehmen, ist direkt nach der Geburt am höchsten und reduziert sich anschließend mit jeder vergangenen Stunde.
  • Ausreichend: Füttern Sie Minimum zwei bis drei Liter bestes Kolostrum (Erstgemelk). Am ersten Tag sollte das Kalb insgesamt ca. 6 Liter Kolostrum bekommen. Mit dieser Kolostrumversorgung unterstützen Sie das Immunsystem des Kalbes und gewährleisten die höchste Widerstands- und Entwicklungsfähigkeit.
  • Gut: Das Kolostrum sollte auf jeden Fall von einer Kuh stammen, die schon längere Zeit in Ihrem Betrieb ist, damit Antikörper gegen die stalltypischen Erkrankungen enthalten sind. Überprüfen Sie die Qualität des Kolostrums Ihrer Kühe! Die kolostrale Zusammensetzung ist erheblich von der Umwelt, der Genetik und dem Management abhängig. Besonders der Gehalt an Immunglobulinen pro Liter variiert stark. Empfohlen wird daher Milch von eutergesunden Kühen ab der dritten Laktation.

Erste Kolostrumgabe: Von der Mutterkuh oder aus dem Gefrierschrank?

Um sicherzustellen, dass ein Kalb innerhalb der ersten Lebensstunden eine ausreichende und gute Kolostrumversorgung bekommt, ist ein abgestimmtes Kolostrum-Management erforderlich. Wie schafft man das schnellstmöglich? Kann man überhaupt die Mutterkuh so rasch abmelken und das Kolostrum auf Qualität überprüfen? Und wenn man eingefrorenes Kolostrum nutzt, wie erreicht man rechtzeitig die erforderliche Temperatur von 39-40° C?Sprayfo´s Empfehlung für die Kolostrumqualität sowie die Geschwindigkeit, mit der man das Kalb versorgen sollte: In der Praxis ist es nicht immer einfach, die Mutterkuh direkt nach der Geburt abzumelken, das Kolostrum zu überprüfen und das Kalb mit 2-3 Litern des kontrollierten Kolostrums in den ersten drei Lebensstunden zu versorgen. Daher muss es nicht zwingend die Milch der Mutterkuh sein. Wenn das Kolostrum einer anderen Kuh (oder eine eingefrorene Kolostrumreserve) eine höhere Qualität aufweist, kann dies eine gute Alternative darstellen.

Haben Sie Fragen zum Kolostrummanagement?

Möchten Sie mehr zum effektiven Kolostrummanagement wissen? Nehmen Sie doch direkt Kontakt mit einem Sprayfo Aufzuchtspezialisten auf.

Ich möchte mehr über Kolostrum erfahren

Gutes Kolos-trum, vitale Kälber

Der ersten Kolos-trumversorgung kann nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt werden! Möchten Sie sicher sein, dass Ihre Kälber genügend und hochwertiges Kolostrum be-kommen? Dann fragen Sie Markus Suhl oder den Sprayfo Aufzucht-spezialisten in Ihrer Region:

Zur Beratung