Kolostrumqualität: messen ist Wissen

Eine hohe Konzentration der Antikörper (Immunglobuline) im Kolostrum ist essenziell für einen gesunden Start des Kalbes ins Leben. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig die Qualität, vor allem die Konzentration der Antikörper, z.B. mit Hilfe eines Refraktometers. Das Wissen um die Qualität des Kolostrums ist ein wichtiger erster Schritt für ein zuverlässiges Kolostrum-Management. Die Entwicklung Ihrer Kälber wird es Ihnen danken, wenn sie mit einer hochwertigen und schnell verabreichten Kolostrumgabe ins Leben starten können: Mit einem stärkeren Immunsystem und geringeren Kälberverlusten. 

Die erste Milch, die die Kuh nach dem Abkalben gibt, wird Kolostrum (Biestmilch) genannt. Durch diese erste, sehr nährstoffreiche Milch erhält das Kalb alle lebenswichtigen Antikörper. Ob diese Versorgung erfolgreich verläuft ist von vielen Faktoren, wie der Kolostrumqualität, abhängig.

Was versteht Sprayfo unter einer guten Qualität?

Zunächst betrachten wir die hygienische Qualität: Kolostrum muss sauber ermolken werden und darf keine Verschmutzungen durch Fliegen oder Staub enthalten. Des Weiteren zählt der Gehalt an Antikörpern, der im Kolostrum enthalten ist. Welche Folgen eine schlechte Kolostrum-Versorgung auf die Entwicklung Ihres Kalbes hat, wie Sie die Sauberkeit und Qualität testen und vor allem diese verbessern können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Trockensubstanz = Qualität

Die Qualität des Kolostrums ist von dem Gehalt der festen Bestandteile, sprich der Trockensubstanz, abhängig. Umso mehr Trockensubstanz enthalten ist, desto besser ist die Qualität des Kolostrums. Gewöhnliche Vollmilch enthält 12,5% Trockensubstanz, wohingegen das Kolostrum mehr als 25% beinhaltet. Diesen Gehalt können Sie auf unterschiedliche Weise ermitteln:

  • Proben nehmen und in einem Labor auswerten lassen → Nachteil: lange Wartezeit
  • Kolostrometer verwenden → Nachteil: anfälliges Mess-Instrument aus Glas
  • Refraktometer (°Brix) verwenden → Vorteil:  sehr genau und einfach zu messen

Für die schnelle und unkomplizierte Messung der Kolostrumqualität, empfehlen wir Ihnen den Test mit Hilfe eines Refraktometers.

Funktionsweise eines Refraktometers?

Mit einem Brix-Refraktometer messen Sie die Lichtbrechung, die durch eine Lösung auftritt. Das Maß der Brechung ist mit der Menge Trockenmasse in der Lösung verknüpft. Mehr Trockenmasse führt zu einem höheren Brixwert.

Im Fall von Milch beträgt das Verhältnis zwischen Brix und Trockenmasse ungefähr 1:1. So bedeuten 15% Brix ungefähr 15% Trockenmasse. Außerdem hängt ein Gehalt an Trockenmasse von über 19% mit der Menge Antikörper (IgG) zusammen. Über die Verbindung Brix-Trockenmasse-IgG kann die Qualität der Biestmilch bequem mit dem Brix-Refraktometer festgestellt werden.

So messen Sie mit einem Refraktometer!

Unable to watch video

Please change cookie settings to watch this video.

Change cookie settings

 

°Brix- Wert

Normale Kuhmilch oder Sprayfo in Lösung hat einen Brixwert von 11 bis 16 %. Enthält die Milch viel Fett, kann der Brixwert etwas niedriger ausfallen. Auch Biestmilch kann einen sehr niedrigen (12-16 %) Brixwert aufweisen. Dann hat die Kuh vor dem Kalben viel Milch gegeben, wodurch die Milch nach dem Abkalben keine echte Biestmilch mehr ist.

Schlecht

Kolostrum mit einem °Brix-Wert von 17-22 % ist sehr schlecht. Kolostrum mit einem solchen Wert sollten Sie Ihren Kälbern nicht geben. Stellen Sie häufig einen so niedrigen °Brix-Wert fest, analysieren Sie zusammen mit einem Futterberater die Fütterung Ihrer Milchkühe in der Trockensteherphase und im Zeitraum der Trächtigkeit sowie des Abkalbens. Wenn nötig, müssen Sie die Fütterung  anpassen.

Gut

Kolostrum mit einem °Brix-Wert über 23% hat eine gute Qualität, wobei erst ein °Brix-Wert der über 26% liegt, optimal ist. Bei solch hochwertigem Kolostrum bekommt das Kalb, selbst wenn es nur einen Liter aufnimmt, genügend Antikörper. Kurzum: je höher der °Brix-Wert, desto besser die Qualität und Kolostrum mit mehr als 26% hat eine Top-Qualität. 

Warum messen?

Einfach gesagt: Messen = Wissen. Mit dem bloßen Auge kann man die Qualität des Kolostrums nicht feststellen. Und auch eine gelbe Farbe bedeutet nicht grundsätzlich, dass das Kolostrum eine gute Qualität hat. Durch regelmäßiges Messen bekommen Sie einen Überblick, wie viele unterschiedliche Qualitätsstufen Sie innerhalb Ihres Milchviehbestandes haben. Mit dieser Erkenntnis können Sie entsprechende Maßnahmen treffen oder sich über das richtige Management und Ihre erfolgreiche Vorgehensweise freuen. Für viele Milchviehalter stellt die Qualitätsfeststellung den ersten Schritt auf dem Weg zur Optimierung des Kolostrum-Managements, dar. Damit hat die Landwirtin/der Landwirt die Basis für eine erfolgreiche Kälberaufzucht gelegt.

Beachten Sie bitte außerdem:

  • bei Färsen ist der °Brix-Wert häufig niedriger
  • nach der zweiten oder dritten Abkalbung wird der °Brix-Wert zunehmend besser
  • bei hoher Milchgabe direkt nach dem Abkalben ist der Brixwert oft niedriger
  • ermelken des Kolostrums vor dem Abkalben vermindert den °Brix-Wert
  • spätes Melken, über sechs Stunden nach der Geburt, lässt den °Brix-Wert sinken
  • Impfungen während der Trächtigkeit haben keinen Einfluss auf den °Brix-Wert
  • die Fütterung in der Trockensteherphase hat sehr großen Einfluss auf den °Brix-Wert

Gutes Kolos-trum, vitale Kälber

Der ersten Kolos-trumversorgung kann nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt werden! Möchten Sie sicher sein, dass Ihre Kälber genügend und hochwertiges Kolostrum be-kommen? Dann fragen Sie Markus Suhl oder den Sprayfo Aufzucht-spezialisten in Ihrer Region:

Zur Beratung