Schwachstelle Biestmilchhygiene

Dass die Gabe von hochwertigem Kolostrum das A und O der Kälberaufzucht ist, ist seit langem unsere Kernaussage. Aber was ist eigentlich „hochwertiges“ Kolostrum? 

Die Biestmilch enthält Immunglobuline, die das neugeborene Kalb mit der nötigen Immunabwehr ausstatten. Das Kolostrum sollte pro Milliliter mindestens 58 - 60 mg an Immunglobulinen enthalten. Der Gehalt kann mit Hilfe eines Refraktometers bestimmt werden. Liegen die Werte unter der obengenannten Grenze, muss das Kolostrum ersetzt oder aufgewertet werden.

Das gute Kolostrum kommt bei den Kälbern nicht an

Untersuchungen ergaben, dass die IgG Mengen, die im Blut der Kälber nachgewiesen wurden, nicht mit dem IgG Gehalt des Kolostrums übereinstimmen. 85 Prozent der getesteten Kühe hatten ausreichend Immunglobuline im Kolostrum, jedoch ergab die Blutuntersuchung der Kälber, dass hier nur 11 Prozent ausreichend mit Immunglobulinen versorgt waren. Warum kommt das gute Kolostrum bei den Kälbern nicht an? Kann ich mir die Kolostrumkontrolle also sparen?

Keime lauern überall

Die Antwort lautet: Nein. Wissenschaftler fanden heraus, dass das ursprünglich hochwertige Kolostrum durch eine starke Keimbelastung geschwächt wurde. Die Keime gelangen auf dem Weg vom Euter der Mutterkuh, über die Melkkanne, hin zum Tränkeimer in das Kolostrum. War es am Euter noch eine Keimbelastung von 10.000 KbE/ml, konnten am Nuckel mehr als eine Million KbE/ml nachgewiesen
werden. Wurden die Behälter sowie die Nuckel jedoch vorab ausgiebig gereinigt, konnte das Keimniveau bei 10.000 KbE/ml gehalten werden. 
Die krankheitserregenden Keime befinden sich also nachweislich bereits in den Gefäßen und verunreinigen dort das eigentlich hochwertige Kolostrum. Warum machen wir uns das gute Kolostrum unserer Kühe also durch mangelnde Hygiene unbrauchbar? Eine sorgfältige Reinigung der Gefäße mit geeigneten Reinigungsmitteln und heißem Wasser sorgt dafür, dass die gute Biestmilch auch bei den Kälbern ankommt und dort den gewünschten Immunstatus aufbaut. Im Tränke-Hygienemanagement stecken noch so viele Reserven.
(Quelle: S. Bach „Saubere Ställe fördern das Wachstum“)

Gutes Kolos-trum, vitale Kälber

Der ersten Kolos-trumversorgung kann nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt werden! Möchten Sie sicher sein, dass Ihre Kälber genügend und hochwertiges Kolostrum be-kommen? Dann fragen Sie Ruurd de Boer oder den Sprayfo Aufzucht-spezialisten in Ihrer Region:

Zur Beratung