Durchdacht und problemlos starten mit Kälbermilch

Nach der Kolostrumperiode müssen das Wachstum sowie der Aufbau der Widerstandsfähigkeit in dem Vordergrund stehen. Der Einsatz eines mäßigen Milchaustauschers an den ersten Tagen kann die Entwicklung des Kalbes zu einer leistungsstarken Milchkuh sofort beeinträchtigen. Die intensive Kälberfütterung direkt nach der Kolostrumperiode hat sich bewährt, um die bestmögliche Entwicklung zu fördern. 

Nach der Kolostrumperiode (die ersten drei Lebenstage) entscheiden sich die meisten Milchviehhalter für die Nutzung einer Kälbermilch. Der jeweilige Zeitpunkt hängt vom Management des Landwirtes ab. Manche Milchviehhalter versorgen Ihre Kälber direkt nach der ersten Kolostrummahlzeit mit Kälbermilch, um das Risiko einer möglichen Übertragung von Krankheitserregern gering zu halten. Es gibt aber auch Milchviehhalter, die Kolostrum länger als drei Tage füttern, weil Kolostrum reich an Nährstoffe ist und zur Gesundheit des Kalbes (besonders der Darmflora) beiträgt.

Beide Varianten bieten Vorteile: das erste System beabsichtigt vor allem die Einschränkung der Krankheitsübertragung, das Zweite ist auf die Widerstandsfähigkeit der Kälber ausgelegt. U.a. der Gesundheitsstatus des Betriebes bestimmt, welches Verfahren geeignet ist.

Kälbermilch und Kolostrum

Die Art & Weise der Betriebe, von Kolostrum auf Kälbermilch umzustellen, ist ebenfalls sehr unterschiedlich. Manche Milchviehhalter fangen gleich mit 100 Prozent Kälbermilch an, andere Milchviehhalter mischen zunächst eine bzw. mehrere Mahlzeit(en). Wenn die Kälbermilch mit der richtigen Konzentration angerührt wird, ist ein direkter Wechsel i.d.R. problemlos möglich. 

Der Start

Bitte variieren Sie am Tag der Umstellung nicht die Mengen. Bekommt das Kalb z.B. zwei Mal täglich drei Liter Kolostrum, so startet man auch in dieser Menge mit der Kälbermilch. Auch bei der intensiven Kälberfütterung gibt es verschiedene Varianten. Für viele Landwirte ist die Trockensubstanz ein wichtiges Kriterium. Möchte man 15% Trockensubstanz erreichen, beträgt das Mischverhältnis 1:6. Die Konzentration (Gramm Pulver) liegt bei 176g/Liter. Unsere Sprayfo Aufzuchtspezialisten helfen Ihnen gern, das für Ihren Betrieb passende System zu erläutern.

Für die praktische Verabreichung an den ersten Tagen eignet sich ein Nuckeleimer.  
Die Fütterung über einen Nuckel ist für das Kalb sehr empfehlenswert. Das Saugen des Kalbes fördert die Speichelproduktion und die Milch gelangt ordnungsgemäß in den Labmagen (Schlundrinnenreflex). Die Milch wird gleichmäßig verdaut und die Energie steht für das Wachstum und die Entwicklung des Kalbes zur Verfügung.

Hygiene niemals unterschätzen!

An den ersten Lebenstagen ist das Kalb sehr empfänglich für Infektionen und Erreger. Deswegen ist die Sauberkeit von großer Bedeutung. Wenn es vom Arbeitsablauf umsetzbar ist, stellen Sie die Kälbermilch-Mahlzeiten jedes Mal frisch her. Die verwendeten Geräte und Materialien müssen nach der Fütterung gereinigt werden. Bereiten Sie die Kälbermilch sauber, ordentlich und immer auf die gleiche Weise zu.

Nur Milch?

In der ersten Lebenswoche benötigt das Kalb noch kein Rau- und Kraftfutter. Frisches Wasser in Leitungswasserqualität sollte zur freien Verfügung stehen. Nach den ersten 5 Tagen kann man ruhig mit einer Handvoll Kälberkorn oder -pellets anfangen. Das Kälberfutter legen Sie mindestens ein Mal pro Tag frisch vor. Wundern Sie sich nicht, wenn die Kälber wenig aufnehmen. Bei ausreichender Milchaufnahme ist dies normal.

Das Wachstumspotential des Kalbes

Die Fütterung bleibt natürlich über die gesamte Auftzuchtphase ein wichtiger Faktor! Aber in den ersten zwei Lebenswochen sind die Auswirkungen besonders hoch einzuschätzen. Den Milchviehhaltern bietet sich gerade in dieser Zeit die Möglichkeit, dem Kalb beim Aufbau des Immunsystems zu helfen und das Wachstum zu fördern. Das ist entscheidend: Sowohl für die zügige Entwicklung des Magen-Darm-Traktes, die Organe als auch das Eutergewebe des Kalbes. Verhindern Sie, dass Ihre Kälber nach dem Absetzen in einen Wachstumsknick rutschen – gut starten mit Sprayfo.

Zu den Kälbermilch Produkten

Schritt 1: Rund um die Geburt

Schritt 2: Die erste Mahlzeit

Schritt 3 : Extra Vitaminen

Schritt 4: Tag 2 und 3